Zwetschgenkuchen vom Blech

Zwetschgenkuchen vom Blech

Die ersten Zwetschgen finden sich wieder in den Regalen der Supermärkte und somit wird langsam der Spätsommer eingeleutet. Herrlich saftige Früchte in einem luftigen Teig mit einer großen Portion Sahne. Es ist wieder an der Zeit Kuchen zu backen.

Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen Pflaumen und Zwetschgen? Gibt es den überhaupt oder ist der Name einfach von Region zu Region ein anderer?

Pflaume vs. Zwetschge

Es gibt über 2.000 Pflaumenarten – die Zwetschge ist hier nur eine von vielen Unterarten der Pflaume. Die Plaume ist eher rund und groß. Die Zwetschge ist etwas kleiner als die Pflaume und hat eine ovale Form. Sie enthält weniger Wasser weshalb sie besser zum Backen geeignet ist als die eigentliche Pflaume. Darüber streiten lohnt sich allerdings nicht, da sich die Pflaumenarten bunt miteinander kreuzen und die Bezeichnungen je nach Region unterscheiden.

Bei uns hieß es damals Zwetschgenkuchen, wenn Oma wieder aus den reifen Früchten im Garten einen leckeren Kuchen gebacken hatte. Ebenso erinnere ich mich gerne an die Zeit zurück, wo es in unserem Örtchen noch eine kleine Backstube gab. Der Geruch von frisch gebackenem Kuchen zog durch die Straßen und für uns Kinder stand an der hinteren Tür der Backstube ein Körbchen mit Kuchenrändern. Wenn man nach der Schule schnell genug war und etwas Glück hatte, dann erwischte man sogar noch ein Stück Kuchenrand, wo noch Pflaumen drauf waren. (Oder waren es doch Zwetschgen?)

Zwetschgenkuchen vom Blech

Saftiger Zwetschgenkuchen vom Blech mit Sahne

Keyword Backen, Kuchenrezept, Pflaumenkuchen, Zwetschgenkuchen
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 6 Personen

Zutaten

  • 500 g Weizenmehl
  • 600 g Zwetschgen
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Butter
  • 1 Ei Größe L
  • 5 EL Joghurt

Anleitungen

  1. Die Zwetschgen waschen, halbieren, den Stein entfernen und dann vierteln. Das Mehl zusammen mit dem Zucker, dem Backpulver, der Prise Salz und dem Vanillezucker in eine große Schüssel geben und miteinander vermengen.

  2. Die Butter in einem kleinen Topf leicht erhitzen. Das Ei und die geschmolzene Butter in die Schüssel zu den anderen Zutaten geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Den Teig bis in alle Ecken des Backbleches ziehen und dann eng mit Zwetschgen belegen.

  3. Das Blech in den vorgeheizten Backofen geben und bei 180 Grad/Umluft fürca. 30 Minuten backen. Währenddessen die Sahne schlagen und den Kuchen nach dem Backen und Abkühlen mit der Sahne servieren.

Mein Tipp: Wer den Kuchen gerne mit Streusel machen möchte, kann ein bisschen mehr Teig machen und etwas davon für die Streusel verwenden. Den Teig einfach zerbröseln und über den Kuchen streuen, bevor er in den Ofen kommt.

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Auspobieren 🙂

Eure Genevieve



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.