Kleine Schokopfannkuchen

Kleine Schokopfannkuchen

[Werbung] Man isst sie mit Apfel, Zimt und Zucker oder einem süßen Aufstrich. Pfannkuchen kommen als Dessert oder auch gerne zum Frühstück auf den Tisch und sind nicht nur bei Kindern sehr beliebt. Diese kleinen Pfannkuchen mit Schokolade und Cranberry sind eine süße Alternative zu den Klassikern.

Bei uns gab es Pfannkuchen schon damals als wir noch Kinder waren. Sie waren genauso beliebt wie Milchreis und Spaghetti Bolognese. Pfannkuchen sind nicht nur schnell zubereiten und super lecker. Mit nur wenigen Zutaten, die man oftmals schon zuhause im Vorrat hat, kann man ein schnelles Gericht zaubern. Auf Stadtfesten und auf der Kirmes komme ich persönlich an keinem Crêpe-Stand vorbei, ohne mir nicht einen Crêpe mit Zimt und Zucker gekauft zu haben. Es ist für mich ein absolutes Highlight und ich hole mir dieses Gefühl gerne in meine Küche.

Pfannkuchen, Crêpe oder Pancake?

Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen diesen drei Arten des Eierpfannkuchens? Die Pfannkuchen nennt man in Deutschland auch klassisch Eierkuchen. Der Teig besteht als Basis immer aus Mehl, Milch und Eiern. Man kann den Teig auch abwandeln und Buttermilch verwenden, Zucker hinzugeben und den Teig bei der Zubereitung in der Pfanne mit Obst verfeinern. Ein Crêpe ist ein zarter, sehr dünner Eierkuchen aus Frankreich. Man bekommt ihn oft auf Stadtfesten und Veranstaltungen angeboten. Im Vergleich zu dem klassischen Pfannkuchen ist er wesentlich dünner. Der Pancake stammt aus Nordamerika und ist kleiner und dicker. Er wird dort bereits zum Frühstück angeboten und meist mit Ahornsirup serviert.

Hier geht es zur Cranberry-Mandel-Schokolade von myChoco.

Meine Tipps

  • Die Pfannkuchen könnt ihr in beliebiger Größe zubereiten
  • Wenn ihr eure Pfannkuchen etwas dünner haben möchtet, geht ihr einfach mit der Kelle nach dem Einfüllen in die Pfanne vorsichtig über den Teig und verteilt den Teig in kreisenden Bewegungen in die Breite
  • Die kleinen Pfannkuchen schmecken auch kalt sehr gut
  • Anstelle von Zucker könnt ihr auch Honig oder Agavendicksaft verwenden

Ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren eurer schokoladigen Pfannkuchen, Pancakes, Crêpes – oder wie immer ihr sie am Ende gestaltet und nennen mögt. Ein Highlight sind sie auf jeden Fall.

Eure Genevieve


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.