Gemüse aus dem Wok mit Garnelen

Gemüse aus dem Wok mit Garnelen

Eine bunte Mischung aus frischem Gemüse kann roh sowie gekocht ein wirklicher Genuss sein. Viele Gemüsesorten bringen bereits einen schönen Eigengeschmack mit und benötigen bei der Zubereitung nur noch wenige Gewürze. Schonend gegart im Wok mit frischen Garnelen und cremiger Kokosmilch ist dieses Gericht bei uns zuhause gern serviert.

Die Zubereitung dieses Gerichts geht natürlich auch wunderbar in der Pfanne. Durch die Auswahl an verschiedenster Gemüsesorten bekommt ihr eine große Portion, die ihr auch gut einfrieren oder am nächsten Tag essen könnt.


Gemüse aus dem Wok mit Garnelen

Zutaten für ca. 3-4 Personen

  • 200g Pilze
  • 225g Garnelen [1 Packung]
  • 1/2 Chilischote rot
  • 180g Zuckerschoten
  • 2 Möhren
  • 1 rote Paprika
  • 1 Dose Mungbohnen Keimlinge
  • Frischer Ingwer [Daumengroß]
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Kokosmilch
  • Sojasauce
  • Sesamsamen
  • 1 Zucchini
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Saft 1 Zitrone
  • Sesamöl
  • Salz & Pfeffer
  • Frische Petersilie

Das Gemüse waschen und putzen. Alles in mundgerechte Würfel und Streifen schneiden und bereitstellen. Den Knoblauch in ganz feine Stückchen hacken, ebenso wie die Chilischote.

Etwas Sesamöl in den Wok geben und die Garnelen darin kurz anbraten. Den Knoblauch, Ingwer und die Chili hinzugeben.

Das Gemüse nach und nach in den Wok geben. Hier mit dem Gemüse starten, welches am längsten zum Garen benötigt, wie die Möhren und Zuckerschoten. Zuletzt die Zucchini und die Pilze.

Nun die Mungbohnen Keimlinge abgießen und in den Wok geben. Den Saft einer Zitrone hinzugeben. Mit Kokosmilch und Sojasauce abschmecken und mit Salz & Pfeffer würzen. Etwas Sesamsamen über euer Gericht streuen und servieren. Mit frischer Petersilie dekorieren.



Meine Tipps:

  • Schneidet die Zuckerschoten zwei bis dreimal längs mit dem Messer in feine Streifen. Dadurch werden sie nicht nur schneller gar, sondern man kann sie auch besser essen
  • Ergänzt das Gemüse, welches ihr nicht so gerne mögt, einfach mit eurem Lieblingsgemüse. Beachtet hier die Garstufen. Gemüse was länger braucht um zu garen müsst ihr früher zugeben – Gemüse was schnell gart etwas später
  • Anstelle der Kokosmilch könnt ihr auch etwas Crème Fraiche hinzugeben
  • Die Mengen der Gemüsesorten könnt ihr problemlos varrieren. Wenn ihr Möhren nicht so gerne mögt, lasst sie einfach weg oder nehmt etwas weniger. Schaut aber, dass ihr eine bunte Vielfalt aus verschiedenen Farben in euren Wok gebt – das sieht am Ende auf dem Teller spannender aus

Ich wünsche euch einen guten Appetit,

Eure Genevieve



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.