Johannisbeer-Tartelettes

Johannisbeer-Tartelettes

Fruchtig und cremig bestechen diese kleinen Tartelettes mit Johannisbeeren zu jeder Kaffeezeit. In Kombination mit frisch geriebener Zitronenschale und einer cremigen Quarkfüllung sind sie ein echter Hingucker.

Die ersten Johannisbeeren sind reif und die Saison löst die Saison des Rhabarbers fast zeitgleich ab. Mit ihrem säuerlichen Geschmack sind die kleinen roten, schwarzen oder auch weißen Johannisbeeren perfekt in Verbindung mit einem süßen Teig oder einer süßen Quarkcreme.

Frische Johannisbeeren erkennt ihr an den schön glänzenden, kleinen Beeren an den kleinen Stielen – oft noch mit einzelnen Blättchen dran. Da sie sich im Kühlschrank nur 2-3 Tage halten solltet ihr hier genau auf die Frische beim Kauf achten. Sie eignen sich wunderbar für Gelees und Konfitüren sowie für herzhafte Chutneys.

Meine Tipps:

  • Der Teig sollte zügig und kalt verarbeitet werden, sonst kann er brüchig werden
  • Dem Teig ruhig die Ruhezeit im Kühlschrank geben. Wenn es doch mal etwas schneller gehen muss, könnt ihr den Teig auch kurz in das Gefrierfach legen
  • Anstelle von Johannisbeeren könnt ihr auch Brombeeren, Heidelbeeren oder andere Früchte der Saison verwenden
  • Wer keinen Salbei mag, kann ihn auch gegen Minze austauschen oder komplett darauf verzichten

Genießt die fruchtige Beerensaison und backt süße Kleinigkeiten für euch und eure Familien. Ich wünsche euch viel Freude beim vernaschen und genießen. Eure Genevieve


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.