Zwetschgen-Crumble

Zwetschgen-Crumble

Appetit auf ein saisonales Lieblingsgericht? Ein süßer Crumble mit frischen Zwetschgen ist aktuell ein perfektes Dessert, was wir uns einfach mal gönnen dürfen. Mit saisonalen Früchten und warm aus dem Backofen begeistert es die ganze Familie.

Was ist eigentlich ein Crumble?

Bei einem Crumble habt ihr in der Regel immer süße Früchte, wie Erdbeeren, Pflaumen, Äpfel und Birnen, welche mit einer riesigen Portion Kuchenstreuseln bedeckt und gebacken sind. Wer von euch also von den Streuseln bereits vor dem Backen des Kuchens nicht genug bekommen kann, für den ist ein Crumble genau richtig.

Ihr könnt ihn in einer großen Form backen oder in kleinen Ofenformen und so direkt portionsweise euren Gästen oder der Familie servieren. In Kombination mit frischer Minze oder auch einer cremigen Kugel Vanilleeis, schmeckt der Crumble besonders gut.

Die Zubereitung ist ganz einfach und ihr benötigt nur wenige Zutaten. Ihr habt noch Früchte oder Obst übrig, was verarbeitet werden muss? Perfekt für dieses Rezept. Die Früchte einfach waschen, schneiden und sie anstelle der Zwetschgen im unteren Rezept verwenden.

Sehr gut schmecken alternativ auch Äpfel mit etwas Zimt im Herbst sowie Erdbeeren oder Himbeeren im Sommer. Mir den passenden Gewürzen bekommt jede Crumble-Variation seine ganz eigene Geschmacksnote. Nicht zu vergessen für die Liebhaber einer feinen Säurenote, der Rhabarber mit den süßen Streuseln.


Zwetschgen-Crumble

– 500g Zwetschgen

– 100g Vollkorn-Mehl

– 80g gemahlene Mandeln

– 80g Zucker

– 100g Butter

– 1 Prise Salz

Die Pflaumen waschen, entsteinen und mit einem Messer halbieren. Die Pflaumen in eine Backform legen. Das Mehl mit der Butter, Zucker, Salz und den gemahlenen Mandeln in eine Schüssel geben und grob mit den Händen vermengen bis Streusel entstehen. Diese gleichmäßig über den Zwetschgen verteilen.

Den Backofen auf 180 Grad / Umluft vorheizen und den Crumble auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen. Den Crumble warm oder auch kalt genießen.

Ich wünsche euch viel Freude und Genuss mit diesem schnellen Rezept. Eure Genevieve



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.