Zitronenkuchen vom Blech

Zitronenkuchen vom Blech

Saftiger und schnell zubereiteter Blechkuchen mit Zitrone. Dieser luftige Zitronenkuchen vom Blech begeistert jung und alt gleichermaßen. Mit nur wenigen Zutaten und ohne großen Aufwand ist dieser Kuchen innerhalb kurzer Zeit gebacken.

Wieso ich einfache Kuchen vom Blech so gerne zubereite? Sie sind schnell und ohne viel Aufwand vorbereitet und lassen sich durch das Backpapier leicht lösen. In der Regel backt der Teig nirgendwo fest und die benötigten Küchenhelfer sind fix abgespült. Der Blechkuchen lässt sich wunderbar in quadratische Stücke teilen und mit etwas Puderzucker bestäubt ist er auch schon fertig. Die Zugabe von frisch gepresstem Zitronensaft macht den Zitronenkuchen besonders saftig. Für ein stärkeres Zitronenaroma habe ich mich bei diesem Rezept für die Zugabe von zusätzlichem Zitronenabrieb entschieden. Natürlich könnt ihr auch den Abrieb von frischer Zitronenschale verwenden, hierbei solltet ihr aber unbedingt auf Bio-Zitronen zurückgreifen.

Bei der Zubereitung des Kuchens solltet ihr darauf achten, die Eier nach und nach unter die Masse zu rühren. Durch das Aufschlagen der Eier wird der Kuchen später besonders luftig und saftig. Verrührt ihr den Teig zu stark, so kann der Teig schneller trocken werden. In einer Kuchenbox hält sich der Kuchen mindestens 3 Tage frisch.

Zuckerguss mit Zitrone einfach vorbereiten

Wer den Zitronenkuchen lieber mit etwas Zuckerguss zubereiten möchte, benötigt zusätzlich nur frische Zitronen und Puderzucker. Den frischen Saft von einigen Zitronen einfach mit Puderzucker glatt rühren, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Der Puderzucker sollte am besten zuvor durch ein Sieb gegeben werden, damit keine Klümpchen entstehen. Den Zuckerguss dann einfach auf den Kuchenstücken verteilen und glatt streichen. Wer mag, der kann auch ein paar Stückchen mit Puderzucker und einige mit Zuckerguss anrichten.

Zitronenkuchen vom Blech

Zutaten für 1 Backblech:

  • 300g warme Butter
  • 250g Zucker
  • 6 Eier
  • 100ml Naturjoghurt
  • 400g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Zitrone
  • 1 TL fertiger Zitronenabrieb


Die weiche Butter in Stückchen mit dem Zucker, Salz und dem Zitronenabrieb in eine Schale geben. Die Zutaten mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine cremig rühren. Die Eier nun nacheinander in die Schüssel geben und verrühren. Das Backpulver mit dem Mehl durch ein Sieb in die Schüssel geben und ebenfalls nach und nach einrühren. Den Teig cremig rühren und den Joghurt mit dem Saft einer Zitrone glatt rühren.

Den Backofen auf 160 Grad / Umluft vorheizen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und gleichmäßig bis in die Ecken verteilen und glatt streichen. Den Kuchen nun für etwa 25 Minuten in den Backofen / mittlere Schiene. Den Kuchen nach dem Backen abkühlen lassen, in quadratische Stücke schneiden und dann mit Puderzucker bestäuben. Alternativ kann man auch einen Zuckerguss mit gesiebtem Puderzucker und Zitronensaft anrühren und den Kuchen damit bestreichen.



2 thoughts on “Zitronenkuchen vom Blech”

  • Kannst du mir vielleicht sagen wie sich die Backzeit verändert wenn ich den Kuchen in einer rechteckigen Backform (35×24 cm) backen möchte? Viele Grüße

    • Liebe Verena, da deine Backform dann etwas kleiner ist als das Blech und die Schicht dadurch bei gleicher Menge auch etwas dicker wird, würde ich die Backzeit auf jeden Fall 10 Minuten erhöhen. Dann würde ich den Kuchen auf jeden Fall beobachten und die Stäbchenprobe machen. Ich hoffe das hilft dir weiter. Ganz liebe Grüße, Genevieve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − eins =