Zwetschgen-Tiramisu

Zwetschgen-Tiramisu

Zu einem gemütlichen Essen in netter Gesellschaft gehört doch immer auch ein kleines Dessert. Der Herbstbeginn lädt dazu ein von der Erdbeersaison direkt in die Zwetschgensaison zu starten – am besten mit einem fruchtig cremigen Nachtisch.

Sobald die Zwetschgen im Kochtopf köcheln verbreitet sich ein leckerer Duft in der Küche. Die Küchenmaschine schlägt die Quark- / Mascarpone-Masse cremig und der Bourbon-Vanillezucker gibt ihr den letzten Schliff. Nicht gerade kalorienarm aber wirklich unheimlich lecker und fruchtig. Schließlich geht es hier schlicht und ergreifend um den Genuss, weniger um das Zählen jeder Kalorie.

Als Abschluss an ein gemütliches Abendessen oder einfach so – am Abend vor dem Fernseher oder bei einem Buch – gemütlich und genussvoll den Tag ausklingen lassen.

Zwetschgen-Tiramisu

Zutaten für ca. 8 mittelgroße Gläser

  • 400g Zwetschgen
  • 50g Zucker
  • 500g Quark
  • 250g Mascarpone
  • 2 Päckche Bourbon-Vanillezucker
  • 1 Zitrone
  • 1 Packung Löffelbiskuit
  • Frischer Espresso
  • Frische Minzblättchen für die Deko

Die Zwetschgen waschen, halbieren, den Kern entfernen und die Hälften in feine Würfelchen schneiden. Die Würfelchen in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze mit dem Zucker für ca. 30 Minuten einkochen – bis der Saft der Früchte cremig geworden ist. Den Saft der Zitrone während des Vorgangs hinzugeben und immer wieder umrühren.

Während die Früchte köcheln gebt ihr den Quark, die Mascarpone und den Vanillezucker in eine Rührschüssel und rührt sie mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine cremig.

Den Espresso bereitet ihr nun frisch vor und lasst ihn in einer kleinen Schale etwas abkühlen. Die Löffelbiskuit taucht ihr nur ganz kurz in den Espresso ein, lasst sie kurz abtropfen und legt sie nebeneinander in eine Form oder Dessertgläser.

Über die Schicht mit den Biskuits streicht ihr nun eine dünne Schicht der Creme und gebt darauf eine kleine Schicht des Zwetschgenkompotts. Dies wiederholt ihr bis die Dessertgläser voll sind oder in einer Form ca.3 Schichten jeweils übereinander sind.

Stellt eure Tiramisus für ca. 1 Stunde kalt, damit die Masse fester wird. Anrichten könnt ihr sie mit etwas frischer Minze.


Meine Tipps

  • Zum Verstreichen der Creme eignet sich am besten ein Spatel. So bekommt ihr sie schön gleichmäßig verteilt
  • Kein Zwetschgenfan? Anstelle der Zwetschgen könnt ihr auch andere Früchte auf die gleiche Weise einköcheln lassen und zu einem fruchtigen Tiramisu verarbeiten
  • Keinen frischen Espresso im Haus? Das Tiramisu schmeckt auch wunderbar mit braunem Rum
  • Eure Kleinen möchten auch mal probieren? Kein Problem. Anstelle von Espresso oder Rum könnt ihr die Biskuits auch in Saft wenden. Hier einfach passend Zwetschgensaft wählen oder eine Fruchtmischung

Habt viel Freude beim Rühren und Naschen.

Eure Genevieve



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.