Chinakohl-Pfanne mit Süßkartoffel

Chinakohl-Pfanne mit Süßkartoffel

Dieses Gericht ist unser vegetarisches Lieblingsgericht mit Chinakohl, Süßkartoffel und Nudeln für den Wok. Dieses Pfannengericht ist einfach und schnell zubereitet. Ein perfektes und gesundes Rezept für jeden Tag.

Ich verrate euch heute unser absolutes Lieblingsgericht der letzten Wochen. Dieses Gericht begeistert uns jedes Mal neu, obwohl Chinakohl im ersten Moment für viele nicht so “sexy” klingt. Diese Kohlsorte habe ich vor einigen Monaten das erste Mal zubereitet und fand ihn direkt sehr vielseitig. Der Geschmack des Chinakohls ist nicht so intensiv, wie man ihn von anderen Kohlsorten kennt. Er gibt dem Gericht eine schöne Konsistenz. Gemüsefond und Tomatensoße bereite ich sehr gerne auch selbst für den Vorrat zu.

Grundzutaten für einfache Soßen

Als Basis für solche Pfannengerichte verwende ich gerne Gemüsefond, pflanzliche Sahne, passierte Tomaten oder auch Kokosmilch. Hierbei variiere ich je nach Gericht und probiere verschiedene Kombinationen aus. Diese vier Grundzutaten haben wir immer im Vorratsschrank. Sie sind lange haltbar und sind vielseitig für verschiedene Rezepte verwendbar.

Gemüsefond

Den Gemüsefond kann man ganz einfach selbst zubereiten und auf Vorrat einkochen. Hierfür Gemüse wie Knollensellerie, Lauch, Karotten und Petersilienwurzeln mit einer Gemüsezwiebel und frischen Kräutern waschen und putzen. Das Gemüse in einen Topf geben und mit Wasser auffüllen. Alles bei mittlerer Hitze 2-3 Stunden einkochen. Wenn das Gemüse vollständig bei geringer Hitze eingekocht und seinen Geschmack an das Wasser abgegeben hat, den Fond in sterilisierte Gläser füllen. Es eignen sich auch Gemüsereste zum Einkochen von Gemüsefond. Oftmals verwende ich für meine Gerichte aber auch gekauften Gemüsefond aus dem Glas. Der ist wie die anderen oben genannten Zutaten immer im Vorratsschrank. Gemüsefond verleiht euren Gerichten nochmals zusätzlichen Geschmack. Es lässt sich mit ihm auch sehr gut Reis zubereitet. Einfach anstelle des Wassers den Reis in Gemüsefond kochen.

Passierte Tomaten

Möchte man eine fruchtige Soße zu einem Gericht kombinieren, dann eignen sich passierte Tomaten sehr gut dazu. Als Basis für ein Pfannengericht mit Reis oder Nudeln und ebenso für ein Ofengericht. Nudeln, Reis und auch Hühnchen können in einer Soße aus passierten Tomaten gut garen. Passierte Tomaten kann man gut und einfach selbst einkochen. Hierfür verschiedene Tomatensorten waschen, würfeln und in einem Topf bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die eingekochten Tomaten danach mit einem Handmixer fein pürieren, nach Belieben würzen und in sterilisierte Gläser abfüllen. Bei der Zugabe von frischen Kräutern verringert sich allerdings die Haltbarkeit der eingekochten Tomatensoße. Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch und andere Sorte würde ich frisch bei der Zubereitung eines Gerichts hinzugeben.

Chinakohl-Pfanne mit Süßkartoffel

Menge: Für 2 Personen

Zubereitungszeit: 35 Minuten

  • 1/2 Chinakohl
  • 1 Süßkartoffel (250g)
  • 100g Knollensellerie
  • 1 Schalotte oder Zwiebel
  • 400ml Gemüsefond
  • 250ml pflanzliche Sahne
  • 100g Wok-Nudeln
  • Frische Petersilie
  • Salz & Pfeffer

Die Schalotte fein würfeln. Den Knollensellerie und die Süßkartoffel schälen und fein würfeln. Den Chinakohl waschen, abtupfen und grob hacken. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Schalotte darin kurz anschwitzen. Die Würfel von dem Knollensellerie und der Süßkartoffel hinzugeben und kurz anbraten.

Nach etwa 5-8 Minuten alles mit der Gemüsebrühe ablöschen und ebenfalls die pflanzliche Sahne hinzugeben.

Alles bei mittlerer Hitze köcheln lassen und den Chinakohl hinzugeben. Dieser wird während der Zubereitung in der Pfanne kleiner und muss eventuell nach und nach hinzugegeben werden.

Nachdem der Chinakohl etwas eingekocht ist die Wok-Nudeln hinzugeben und alles nochmal kurz köcheln lassen, bis die Nudeln gar sind. Das Gericht mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit frisch gehackter Petersilie anrichten.

Ich wünsche viel Freude bei der Zubereitung, Eure Genevieve

Rezept ausprobiert?

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Rezept unten in den Kommentaren sehr freuen. Hast du das Rezept vielleicht sogar abgewandelt oder eine zusätzliche Idee? Teile sie gerne mit mir und den anderen Lesern.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × drei =