Paprikatopf mit Hackbällchen

Paprikatopf mit Hackbällchen

Ich musste schon öfter an ein Rezept denken, welches wir in meiner Schulzeit im Hauswirtschaftsunterricht gekocht haben. Ich war damals so begeistert davon, dass ich es zuhause für die Familie nachkochen wollte. Die Paprika habe ich für meinen Vater extra klein geschnitten und die Freude die Liebsten zu bekochen war damals schon riesig.

Ich habe den Hauswirtschafts-Unterricht geliebt – zumindest die Praxis, nicht die Theorie. Mit viel Mühe und Liebe habe ich in meiner Gruppe Desserts dekoriert, Gemüse geraspelt und natürlich auch mal genascht. Leider konnte ich nie eine bessere Note als die 3 erreichen. Wie gerne würde ich meiner damaligen Lehrerin zeigen, wie viel Freude mir das Kochen und der Blog bereiten 🙂

Eine gute Einschätzung von Portionsmengen fällt mir übrigens bis heute schwer und ich koche immer viel zu viel. Bei einigen Gerichten lässt sich das aber auch schlecht vermeiden, wenn man zum Beispiel bei einer Gemüsepfanne einen schönen Mix aus unterschiedlichen Gemüsesorten haben möchte. Da kommt schon eine Portion herum. Wer von euch für weniger als vier Personen kochen muss, der passt einfach die Zutatenmenge bei diesem Gericht etwas an.

Paprikatopf mit Hackbällchen

Zutaten für 4 Personen

  • 600g Hackfleisch gemischt
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Packungen passierte Tomaten (je 500ml)
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 2 rote Paprika
  • 125g Spiralnudeln
  • Tomatenmark
  • Salz/Peffer/Paprikapulver
  • Etwas Chili
  • Frische Petersilie
  • Etwas Olivenöl

Das Hackfleisch mit den Händen in kleine Bällchen formen und auf einen Teller legen. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und in etwas Olivenöl in einem großen Topf anschwitzen. Die Hackbällchen hinzugeben und vorsichtig von allen Seiten anbraten.

Die Paprika waschen, in feine Stückchen schneiden und mit in den Topf geben. Nachdem alle Zutaten etwas angedünstet sind gebt ihr die Gemüsebrühe hinzu und lasst sie kurz aufkochen.

Als nächstes gebt ihr die passierten Tomaten und die Nudeln bei, verrührt alles miteinander und lasst es etwas köcheln. (Ca. 15-20 Minuten)

Zum Schluss würzt ihr euren Paprikatopf mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver. Je nach Geschmack auch gerne noch mit etwas Chilipulver. Frische Petersilie schmeckt nicht nur lecker, sondern eignet sich auch schön zum Anrichten eures Gerichts.


Meine Tipps:

  • Anstelle von Nudeln könnt ihr den Paprikatopf auch mit Kartoffeln kochen. Hier einfach anstelle der Nudeln die kleinen geschälten Kartoffelwürfel in den Topf geben und köcheln lassen
  • Bei den Gewürzen könnt ihr wie immer nach Belieben variieren

Ich wüsche euch viel Freude beim Ausprobieren und wünsche euch guten Appetit.

Eure Genevieve

Ihr habt ein Rezept von mir ausprobiert? Ich freue mich immer riesig über euer Feedback. Sendet mir gerne ein Foto von eurem ausprobierten Gericht oder verlinkt Stylingkitchen in den sozialen Netzwerken @stylingkitchen und #stylingkitchen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.