Sushi-Bowl

Sushi-Bowl

Mit frischem Gemüse, Fisch oder Fleisch kann man sich ganz einfach seine eigene Sushi-Bowl zusammenstellen. Die Mehrheit kennt die kleinen runden Rollen, die kalt serviert und gegessen werden. Das japanische Gericht gibt es auch abgewandelt in einer großen Schüssel [der Bowl].

Je nach dem mit welchen Zutaten ihr euer Gericht zubereiten möchten – auf frische Produkte sollte hier auf jeden Fall geachtet werden. Der Fisch wird roh verarbeitet und nicht gekocht oder gebraten. Meine Variante habe ich hingegen etwas abgewandelt und die Garnelen kurz in einer kleinen Pfanne angebraten.

Sushi wird mit Sojasauce und Wasabi gereicht. Dies könnt ihr bei eurer Sushi-Bowl gerne ergänzen. Wasabi wird übrigens auch Japanischer Meerrettich genannt und ist sehr scharf.

Sushi-Bowl

  • 250g Sushireis
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • 150g Zuckerschoten
  • 150g Garnelen
  • 1/2 Packung Feta
  • Sojasauce
  • Reisessig
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Etwas Sesam
  • Etwas Sesamöl
  • Salz & Pfeffer

Den Reis nach Verpackungsanweisung waschen und zubereiten. Nach dem der Reis gekocht ist, etwas Reisessig hinzugeben und vermengen. Den Reis abkühlen lassen und in Schalen verteilen.

Die Zuckerschoten waschen, in feine Streifen schneiden und kurz in einer Pfanne mit Sesamöl anbraten. Die Zuckerschoten sollten dabei knackig bleiben. Die Garnelen ebenfalls waschen und kurz in der Pfanne anbraten.

Den Feta in kleine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe in einer Presse pressen oder mit einem Messer ganz fein hacken.

Die Garnelen, Zuckerschoten, Feta und Frühlingszwiebeln auf dem Sushireis anrichten und etwas Sesam drüberstreuen. 

Für das Dressing etwas Sojasauce, den Knoblauch, Salz und Pfeffer miteinander vermengen und über die angerichtete Bowl geben.

 

Meine Tipps

  • Je nach persönlichem Geschmack könnt ihr euer Dressing von den einzelnen Mengen variieren. Ebenso könnt ihr auch Zutaten austauschen oder ergänzen
  • Tolle alternative Zutaten sind: Brokkoli, Möhren, Sprossen und Paprika
  • Wer es noch exotischer bzw. typischer haben möchte serviert Wasabipaste zu der Bowl

Ich wünsche euch viel Freude bei der Zubereitung. Eure Genevieve



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.