Winterliche Cake Pops – Minikuchen am Stiel

Winterliche Cake Pops – Minikuchen am Stiel

Diese kleinen Kuchen am Stiel sind ein echter Hingucker zu Kaffee und heißer Schokolade. Sie können nach Belieben verziert und dekoriert und zu jedem Anlass serviert werden.

In der Adventszeit wird so viel gebacken wie wahrscheinlich nicht im gesamten Jahr. Selbst Backmuffel holen ihre Teigschüsseln und Ausstechförmchen heraus und machen sich an die Zubereitung von selbstgebackenen Plätzchen. Unter den Klassikern wie Vanillekipferl und Spritzgebäck freuen sich die kleinen Kuchen am Stiel immer größerer Beliebtheit.

Cake Pops, Kuchenlollis oder Kuchen am Stiel

Die süße Versuchung hat viele verschiedene Namen. Sie kommen ursprünglich aus einer kleinen Backstube in London und werden mittlerweile in den verschiedensten Variationen angeboten. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Formen, Farben und für eine Vielzahl an Anlässen. Zubereitet werden sie immer aus zerbröseltem Kuchenteig, welcher mit Frischkäse oder Saft vermengt wird. Hieraus werden dann die kleinen Kuchen geformt und mit flüssiger Schokolade überzogen.

Winterliche Cake Pops

ca. 30 Stück

Für den Teig:

– 250g Weizenmehl

– 125g Butter

– 125g Zucker

– 1 Prise Salz

– 2 Eier (Größe M)

– 1/2 Päckchen Backpulver

– 65 ml Milch

– 1 Vanilleschote oder Vanillearoma

Für die Cake Pops:

– Amaretto oder Fruchtsaft

– Cake Pop Stiele

– Vollmilch-Kuvertüre

– Winterliche Deko-Streusel

– Puderzucker

Die weiche Butter mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Den Zucker, die Eier und das Salz hinzugeben und alles schaumig schlagen. Nach und nach das Mehl mit dem Backpulver und der Milch hinzugeben und alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Zum Schluss die Vanille oder das Aroma hinzugeben.

Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 160 Grad / Umluft vorheizen. Den Teig gleichmäßig in die Form geben und glatt streichen. Den Kuchen auf der mittleren Schiene für ca. 50 Minuten goldbraun backen.

Die Schokolade fei hacken und in einem kleinen Topf im Wasserbad schmelzen lassen. Nachdem der Kuchen etwas ausgekühlt ist eine große Schüssel bereitstellen. Den Kuchen mit den Händen auseinanderbröseln und etwas Amaretto oder Fruchtsaft hinzugeben. So lange kneten, bis eine geschmeidige Teigmasse entstanden ist.

Die Teigmasse in kleine Kugeln formen. Jeweils einen Cake-Pop-Stiel in die Kugel stecken, eventuell mit etwas flüssiger Schokolade befestigen. Die Teigkugel langsam in die flüssige Schokolade tauchen und die überschüssige Schokolade gut abtropfen lassen. Die Kugeln nun nach Belieben mit Streuseln und Perlen dekorieren. Die Cake Pops in eine mit Salz oder Zucker gefüllte Tasse stellen und im Kühlschrank aushärten.

Meine Tipps

Die Brösel des Kuchens sollten so fein wie möglich sein, damit eine gleichmäßige Masse geformt werden kann. So verhindert man auch, dass die kleinen Teigkugeln auseinanderbrechen.

Die Schokolade so dünn und gleichmäßig wie möglich über die Teigkugel streichen, damit diese nicht später noch verläuft. Dies kann euch sonst sehr schnell passieren, wenn ihr die Cake Pops bereits fertig dekoriert habt.

Damit die kleinen Kuchen am Stiel einen guten Halt bekommen, stellt ihr sie am besten in ein Glas gefüllt mit Salz oder Zucker. So fallen sie nicht um und kippen nicht gegeneinander.

Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit und viel Freude mit euren kleinen Cake Pops. Eure Genevieve



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.