Würzige Kürbiswürfel

Würzige Kürbiswürfel

Es soll einfach, lecker und schnell sein? Es ist wieder Kürbiszeit und damit auch Zeit für ein Kürbisrezept. Diese Kürbiswürfel könnt ihr sehr gut als Zwischenmahlzeit sowie als saisonale Beilage genießen.

Die Verwendung von Kürbis in meinen Gerichten habe ich erst relativ spät ausprobiert und für mich entdeckt. Irgendwie konnte ich mir Kürbis nicht auf dem Teller vorstellen – wieso kann ich gar nicht mal sagen. Meinen ersten Hokkaido schälte ich komplett, was sich am Ende als knifflige Schälerei und leider auch absolut unnötig herausstellte. Den Speisekürbis Hokkaido könnt ihr bedenkenlos und ohne große Mühen mit der Schale verarbeiten. Diese ist essbar und wird während der Zubereitung weich. Egal ob ihr eine cremige Kürbissuppe, Kürbisspalten oder diese Kürbiswürfel zubereiten möchtet.

Die Kürbiswürfel garen ganz einfach auf dem Backblech im Ofen. Mit etwas Olivenöl bestrichen und mit Salz sowie Pfeffer gewürzt, braucht ihr sie nicht aufwendig in der Pfanne braten. Sie brauchen nur wenig Garzeit und sind innerhalb von 20 Minuten fertig. Wer den Kürbis nicht selbst in kleine Stücke schneiden möchte, der bekommt Kürbiswürfel mittlerweile in einigen Supermärkten abgepackt oder tiefgefroren zu kaufen.

Über den Speisekürbis Hokkaido

Der Hokkaido ist einer der bekanntesten Speisekürbisse und im Herbst sowie Winter nicht nur auf den lokalen Wochenmärkten, sondern auch in den Supermärkten zu finden. Die Erntesaison beginnt im September und geht bis in den späten Dezember hinein. In einem trockenen und kühlen Kellerraum eignet sich der Kürbis sehr gut zur Lagerung. Er bleibt einige Wochen bis 3 Monate frisch und sollte dann verarbeitet werden. In Spalten oder Würfeln geschnitten lässt sich der Hokkaido ganz unkompliziert einfrieren. Eingefroren könnt ihr die Kürbiswürfel sehr gut lagern und sie bei Bedarf auftauen und verarbeiten.


Würzige Kürbiswürfel

– 1 Hokkaido

– Olivenöl

– Salz & Pfeffer

– Frischer Rosmarin

Den Hokkaido halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Den Kürbis nun in Würfel schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Mit Olivenöl und Honig beträufeln und mit Salz sowie Pfeffer würzen.

Den Backofen auf ca. 180 Grad / Umluft vorheizen und die Würfel auf der mittleren Schiene etwa 20 Minuten goldbraun backen. Die Würfel als Vorspeise oder Hauptgericht mit Rosmarin anrichten und warm servieren.


Anstelle des Hokkaido-Kürbisses könnt ihr natürlich auch andere Speisekürbisse für dieses Rezept verwenden. Hierbei solltet ihr allerdings darauf achten, dass die Schale ebenfalls für den Verzehr geeignet ist. Bei allen anderen Sorten müsst ihr die Schale vorsichtig mit einem scharfen Messer entfernen. Hierbei ist allerdings Vorsicht geboten, da die Kürbisse sehr harte Schalen haben, welche nicht ganz einfach zu verarbeiten sind. Die Kürbiskerne könnt ihr übrigens waschen und in etwas Öl in der Pfanne anbraten. Geröstet eignen sich die Kerne dann als abwechslungsreiches Topping zu Salat oder zum Anrichten auf der Kürbissuppe.

Ich wünsche euch viel Freude mit diesem saisonalen Gericht. Eure Genevieve



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + elf =