Blumenkohlsuppe

Blumenkohlsuppe

Eine cremige Suppe aus frischem Blumenkohl für die kalten Tage. Eine tolle Abwechslung unter den vielen herbstlichen Suppen wie Kürbissuppe, Hühnersuppe und Eintöpfe. Sie ist schnell und einfach zubereitet.

Im Herbst und Winter werden in unseren Küchen wieder fleißig Suppen und Eintöpfe zubereitet. Sie wärmen von Innen und sind unheimlich vielfältig in ihren Variationen. Auf Brühe basierende Suppen köcheln oft über mehrere Stunden um ihren Geschmack so richtig zu entfalten. Das Suppengemüse köchelt dann bei geringer Temperatur und gibt seinen Geschmack an das Wasser ab. Die Zeit und die langsame Zubereitung der Brühe ist am Ende geschmacklich ungeschlagen.

Ihr könnt eine Suppe aber auch wesentlich schneller zubereiten. Diese cremige Blumenkohlsuppe habe ich mit fertigem Gemüsefond aufgegossen. Sie enthält keine zusätzlichen Geschmacksverstärker, Zucker oder andere Zugaben. Ebenso könnt ihr auch selbst Gemüsefond einkochen und diesen portionsweise einfrieren.

Blumenkohlsuppe

– 1 Blumenkohl

– 2 Zwiebeln

– 400ml Gemüsefond

– Frische Petersilie

– Salz & Pfeffer

– Etwas Olivenöl

Den Blumenkohl waschen und die Röschen vom Strunk lösen. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten und mit dem Gemüsefond ablöschen.

Die Röschen des Blumenkohls in den Topf geben und ggf. noch etwas Wasser hinzugeben. Den Blumenkohl bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Den gekochten Blumenkohl nun in dem Topf mit einem Stabmixer pürieren, bis die Suppe cremig ist.

Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit etwas gehackter Petersilie anrichten.


Frische Petersilie habe ich eigentlich immer in der Küche. Damit sie sich gut hält und möglichst frisch bleibst, stelle ich sie in ein Glas mit etwas Wasser. Zusätzlich ist sie eine hübsche Dekoration auf der Arbeitsfläche. Im Sommer habe ich eine große Auswahl an frischen Kräutern, wie Schnittlauch, Thymian und Zitronenmelisse in meinem Hochbeet. Im Winter kaufe ich frische Kräuter nach Bedarf und geplanten Rezepten ein.


Meine Tipps

1. Je nach gewünschter Konsistenz die Suppe noch zusätzlich mit etwas Wasser oder Brühe auffüllen.

2. Eine zusätzliche Kombinationsmöglichkeit ist die Zugabe von Kartoffeln. Diese einfach würfeln und gemeinsam mit dem Blumenkohl kochen und pürieren.

3. Die Suppe hält sich 1-2 Tage im Kühlschrank. Sie kann sehr gut portionsweise eingefroren werden.

Meine Lieblingssuppen findet ihr auch hier: Möhrensuppe, Hühnersuppe , Cremige Thaisuppe.

Ich wünsche euch viel Freude bei der Zubereitung der Blumenkohlsuppe. Eure Genevieve



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.